Mittwoch, Dezember 11, 2019
Den neuen Trend combat Fitness live erleben

Les Mills ist eine der renommiertesten Firmen auf dem Markt für Fitness und Körper-Training. Immer wieder entwickeln sie Sport-Programme, die sich weltweit auf dem Markt durchsetzen. In der letzten Zeit waren es vor allem Bodycombat und Bodypump, die für Schlagzeilen sorgten.

Wir stellen heute eine der beiden Methoden vor, nämlich das Body Combat Fitness Workout, mit dem Sie in kürzester Zeit Ihre Beweglichkeit und Ihre körperliche Fitness deutlich verbessern werden.

Wir zeigen Ihnen, warum Les Mills immer wieder so erfolgreich darin ist Kurse, wie Body Combat aus dem Hut zu zaubern. Zudem erklären wir, warum das Combat Training am ganzen Körper wirkt und wo Sie Kurse dazu finden.

Wie entstand das Body Combat Fitness Training?

Les Mills ist eine Firma aus Neuseeland und hat sich auf dem Markt für Fitness eine hohe Bekanntheit erarbeitet. Tausende von Studios auf der ganzen Welt übernehmen Kurse aus ihrem Programm. Solch ein Erfolg entsteht nicht durch Zufall, sondern folgt der Logik einer fundierten Marktanalyse.

Sie müssen sich vorstellen, in ein Fitness-Studio gehen Menschen mit unterschiedlichen Absichten. Dem einen geht es darum in kurzer Zeit möglichst viel Fett zu verbrennen, um schlank zu werden. Den anderen interessiert die Ausdauer, weil er/sie vielleicht in absehbarer Zeit einen Marathon laufen möchte. Ganz andere wiederum möchten möglichst viel Muskeln aufbauen, weil Bodybuilding ihr Lebensinhalt ist.

Jede Zielgruppe braucht ein ganz anderes Workout, nämlich eines, dass zu seiner Interessenlage passt. Auch die Trainer müssen sich auf diese unterschiedlichen Bedürfnisse einstellen können und ein passendes Programm anbieten.

Was ist zu erkennen?

Beim Bodycombat ist ganz klar zu erkennen, dass die Zielgruppe ein Interesse an Bewegung, Kondition und Fettverbrennung hatte – kein Muskelaufbau. Passend zu dieser Klientel hat Les Mills sich dazu ausführlich Gedanken gemacht und das Ergebnis war Bodycombat.

Wenn Sie im Fernsehen mal beim Boxen zuschauen, dann zeigen sich bei den Kämpfern nach nur wenigen Runden gewaltige Schweißausbrüche und erste Ermüdungserscheinungen. Da kann man förmlich den Kalorien beim Verbrennen zusehen. Vermutlich haben sich die Mitarbeiter genau das zu Herzen genommen und sich im Bereich Kampfsport und Selbstverteidigung ein bisschen umgesehen.

Sie haben die Bewegungsabläufe von Karate, Krav Maga, Tai Chi, Muay Thai, Kickboxen und sonstigen Martial Arts studiert. Daraus wurden die besten Techniken geplündert und in ein Training verarbeitet. Besonderer Vorteil dessen ist, dass es den gesamten Körper zum Einsatz bringt. Denn Punches- und Kick-Techniken erfordern Bewegungen großer Muskelgruppen. Viele von ihnen sind dabei permanent im Einsatz, was den Kalorienverbrauch in hohem Umfang fördert.

Heraus kam eine Mischung aus Fitnessprogramm und einem Best-Of der Kampfsportarten. Auch wenn die Bewegungen komplex sind, wurde der Ablauf so entworfen, dass Anfänger problemlos mitmachen können. Teilnehmer der Kurse trainieren in der Gruppe bei lebhafter Musik. Spaß und Effektivität in einem – das erleichtert es auf jeden Fall den inneren Schweinehund zu besiegen und sich zum Sport aufzuraffen.

Mittlerweile hat sich Bodycombat in den Top-Fitnessstudios in Deutschland etabliert. Vor allem bei den großen Franchise-Ketten, wie EasyFitness und den anderen Big Playern. Dort können Sie die Methode selbst ausprobieren und sich von der Effektivität überzeugen.

Fazit zu Les Mills Bodycombat

Und wieder einmal ist es den Mitarbeitern von Les Mills gelungen einen Volltreffer zu landen. Die Neuseeländer haben mit Bodycombat ein Body-Workout auf die Beine gestellt, welches Spaß macht und die Kondition trainiert. Positiver Nebeneffekt ist, dass die Teilnehmer eine Art Schulung in Sachen Selbstverteidigung erhalten. Die Kampftechniken lassen sich auch in der realen Welt unter Gefahr einsetzen, um sich gegen Angreifer zur Wehr zu setzen.

Tags: , , , ,