Samstag, September 25, 2021
Die größten Inkasso Anbieter Deutschlands auf einen Blick

 245 Aufrufe,  2 views today

Anzeige

Inkassounternehmen sind Rechtsdienstleister, die im Auftrag Forderungen einziehen. Inkassounternehmen sind zum Teil große Konzerne, die vorwiegend regional arbeiten, beispielsweise das Inkasso Hannover. Regionale Niederlassungen bieten ihren Kunden meist den Vorteil, direkte Ansprechpartner vor Ort zu haben. Sie können Unternehmen und kleine Betriebe beim Angebot über die Rechnungsstellung bis hin zum Mahnverfahren direkt unterstützen. Gerade in der aktuellen Situation in und nach der Corona-Pandemie hat die Bundesregierung die Insolvenzantragspflicht ausgesetzt. Die Bundesregierung hoffte damit einer möglichen Insolvenzwelle entgegenzuwirken. Im Ergebnis fragen sich nun wirtschaftlich gesunde Unternehmen, auf wen sie sich nun noch verlassen können. Auch bei einer Risikobeurteilung von Unternehmen kann ein Inkassounternehmen beraten.

Was ist das Besondere am Inkasso Hannover?

Inkassodienstleister wie beispielsweise das Inkasso Hannover betreiben den Einzug fremder Forderungen als Geschäft. Hierbei handelt es sich um eine Rechtsdienstleistung. Zu den Hauptaufgaben gehören vor allem der Einzug kaufmännisch angemahnter Forderungen, die noch nicht gerichtlich geltend gemacht worden sind. Ebenfalls gehört dazu der Forderungseinzug ab Fälligkeit, ein Mahnwesen und eine mögliche Durchführung von gerichtlichen Mahnverfahren. Darüber hinaus kann das Inkassounternehmen auch die Forderungen abkaufen. Dies wird als Forderungskauf bezeichnet.

Im Jahr 2018 haben Inkassounternehmen fast 6 Millionen Euro aus Forderungen rückgeführt. Für die nächsten Jahre besteht die Möglichkeit, dass die Beträge aufgrund einer möglichen Insolvenzwelle steigen könnten. Inkassounternehmen verhindern damit Zahlungsausfälle. Sie unterstützen Unternehmen beim Erhalt der eignen Liquidität und können damit Existenzen sichern. 2018 haben alle Rechtsdienstleister in Deutschland über 40 Millionen offene Forderungen betreut. In Deutschland arbeiten fast 20.000 Arbeitnehmer im Bereich Inkasso. Bisher richten sich die Forderungen zum großen Teil an säumige Verbraucher. Zum kleineren Teil handelt es sich um gewerbliche Schuldner. Der typische Inkassofall sieht wie folgt aus: Die Hauptforderung bezieht sich auf einen Kaufvertrag, meist im Bereich es E-Commerces. Dabei liegt im Durchschnitt der Vertragsabschluss bereits drei bis vier Monate zurück. Die Forderungshöhe beläuft sich meist auf 100 bis 450 Euro. Typischerweise wurde der Schuldner bereits zweimal angemahnt. Zeigt aber meist keine Reaktion. Die typische Verzugsdauer liegt dann bei zwei bis drei Monaten.

Inkasso Hannover, in Deutschland und weltweite Niederlassungen

In Deutschland gibt es ungefähr 750 Inkassounternehmen. Vorteilhaft sind Unternehmen, die zum einen gewisse Referenzen und gleichzeitig auch Branchenexpertise besitzen. Gleichzeitig ist eine Niederlassung vor Ort sinnvoll. Direkte Ansprechpartner können vor Ort unterstützen und beraten. Welche sind die größten Unternehmen?

Die EOS Holding GmbH EO-CCM ist ein Inkassounternehmen mit Sitz in Hamburg. Das Leistungsspektrum umfasst Forderungsmanagement, Liquiditätsmanagement und das Informationsmanagement. Das Unternehmen wurde bereits 1974 gegründet. Die Gruppe agiert weltweit und besitzt über 7500 Mitarbeiter und 20.000 Kunden.

Die Creditreform ist eine Aktiengesellschaft mit Hauptsitz in Neuss. Das Unternehmen wurde bereits 1879 gegründet. Mittlerweile besitzt das Unternehmen europaweit über 4000 Mitarbeiter und besitzt Niederlassungen in den meisten größeren Städten, beispielsweise das Inkasso Hannover. Das Leistungsspektrum umfasst Forderungsmanagement, Wirtschaftsauskunft, Factoring und Marketing.

Germania Inkasso ist ein Inkassounternehmen, das vorwiegend im B2B-Bereich unterwegs ist. Das Unternehmen ist weltweit aktiv seit 1988. Das Unternehmen betreibt ebenso Niederlassungen in den meisten großen Städten.

Die Inkasso BFS finance GmbH ist Teil des Arvato Financial Solutions der Bertelsmann AG. Das Unternehmen ist europaweit aktiv und wurde bereits 1961 gegründet. Neben dem Forderungsmanagement gehören auch hier Risikomanagement oder Risikoanalysen zum Leistungsspektrum.

Tags: , , , , ,