Iseki Kleintraktoren – Ein Traditionsunternehmen mit Zukunft

Die Iseki Landmaschinen Aktiengesellschaft, auch Iseki Nōki Kabushiki kaisha genannt, ist einer der größten Hersteller Japans für Landmaschinen und Kleintraktoren. Der Hauptsitz liegt in Matsuyama, einer Stadt mit circa 500.000 Einwohnern.

Gegründet wurde die Gesellschaft im Jahr 1926. Erste Produkte waren einfache Utensilien für die Landarbeit, die den Bauern eine Hilfe darstellen sollten. Schrittweise wurde die Produktpallette erweitert.

Ein wichtiges Datum in der Firmengeschichte ist das Jahr 1963. Zu dieser Zeit wurde die Traktoren-Produktion von Porsche in Friedrichshafen stillgelegt. Iseki übernahm Lizenzen und Produktionsmittel und führte die Kleintraktoren-Modelle unter eigenem Namen fort.

Ab 1968 wurden die Kleintraktoren von Iseki dann auch in Deutschland verkauft. Seit dieser Zeit wird der Markt von einer Vertriebsgesellschaft mit Sitz in Meerbusch bedient. Diese befindet sich in den Händen der Gründer-Familie Hoffmann.

Mittlerweile ist der Iseki Konzern zum zweitgrößten Landmaschinenhersteller in Japan aufgestiegen, direkt hinter Kubota. Der Umsatz von Iseki beträgt circa 1,4 MRD Euro. Der von Kubota dagegen bei 13 MRD EUR. Zu den Produkten von Kubota gehören aber auch: Baumaschinen, Minibagger und Radlader, sowie Traktoren / Kleintraktoren, Frontlader, Rasenmäher und Verbrennungsmotoren. Da sich die Produktpalette nicht ganz mit der von Iseki deckt, ist der Umsatzvergleich nicht zu 100% aussagekräftig.

Weitere bekannte Konkurrenten im Bereich Kleintraktoren sind John Deere, Mitsubishi, Deutz-Fahr und Husqvarna.

Iseki Kleintraktoren – ein Kurzprofil

Iseki hat sich darauf spezialisiert Traktoren herzustellen, die nicht im Bereich der industriellen Landwirtschaft eingesetzt werden. Zur Produktpallette gehöre Kleintraktoren, die überwiegend in der kommunalen Arbeit eingesetzt werden. Zudem auch in Baumschulen, in großen Gärten oder auf Bauernhöfen usw. Das heißt, es handelt sich meist um Traktoren mit einer relativ geringen PS – Leistung und einem erschwinglichen Preis. Manche Modelle sind als Frontlader-Traktoren ausgelegt, manche haben Allrad-Antrieb, um auf schwierigem Grund arbeiten zu können – das Angebot ist vielseitig. Es gibt eine ausreichend große Auswahl für jede denkbare Tätigkeit.

Viele Kleintraktoren werden vor allem für Arbeiten gebraucht, die von der öffentlichen Hand getätigt werden. Aus diesem Grund sind sie üblicherweise gehwegtauglich. Mit Hilfe einer Kabine lassen sie sich die Schmalspur Traktoren zu jeder Jahreszeit verwenden.

Allrad-Modelle kommen vor allem im ländlichen Gebiet oder im Wald zum Einsatz. Der Allrad-Antrieb stellt auf weichem oder verschneitem Grund sicher, dass die Iseki Traktoren ihre Arbeit verrichten können.

Das Wichtigste ist: die Produkte von Iseki genießen einen ausgezeichneten Ruf innerhalb der Kundschaft. Sie gelten als kompakt und außerordentlich zuverlässig. Es heißt, das Preis- / Leistungsverähltnis ist äußerst positiv.

 Iseki Traktoren – wo kaufen?

Sie können Iseki Kleintraktoren zum Beispiel bei der Firma Martin Maschinen Vertrieb erwerben. Es handelt sich dabei um einen großen Händler mit mehreren Niederlassungen. Dort gibt es eine große Anzahl an verschiedenen Modellen – sowohl neu, als auch gebraucht. Sie haben die volle Auswahl in Sachen Leistung (PS), Allrad-Antrieb, mit oder ohne Kabine – komplett nach Ihren Erfordernissen. Dazu gibt es ein weitreichendes Angebot an Zubehör und Anbaugeräten.

Ein sehr wichtiger Vorteil, den der Hersteller bietet, ist die gute Versorgung mit Ersatzteilen. In Deutschland unterhält Iseki ein großes Zentrallager. Sollte etwas kaputt gehen, können die meisten Komponenten zu 90% innerhalb der nächsten 24 Stunden geliefert werden. Auch das spricht für Qualität und Kundenorientierung.

Tags: , , , ,