Mittwoch, Juli 8, 2020
5 entscheidende Ratgeber Tipps beim Immobilien kaufen

 5 Aufrufe,  1 views today

Anzeige

Jeder Beruf hat so seine Geheimnisse. Wer seine Branche kennt, der hat Tipps auf Lager, die jede Menge Geld sparen können. Immobilien und das Geschäft als Makler sind solche Branchen. Beim Kauf oder Verkauf geht es in der Regel um sechsstellige Beträge. Es gibt viele Probleme und Fallstricke auf diesem Gebiet. Jede Partei versucht das Maximum für sich herauszuholen. Darum haben alle Seiten ein gesteigertes Interesse daran Informationen zu verschweigen und Irrtümer nicht aufzuklären. Für Laien und unerfahrene Käufer entsteht hiermit ein immenses Risiko.

Hinzu kommt, dass auch bei der Finanzierung viel Geld auf dem Spiel steht. Denn obwohl Banken nicht müde werden zu versichern, dass bei ihnen der Kunde König ist, werden sie dennoch gerne über den Tisch gezogen. Unvorteilhafte Verträge und schlechte Konditionen für den Kauf sind an der Tagesordnung. Zumindest für all jene, die nicht gut verhandeln.

Wenn Sie gerne in eine Immobilie investieren möchten, sich aber nicht sicher sind worauf zu achten ist, dann sollten Sie unseren kleinen Ratgeber Immobilienkauf lesen. Hier haben wir die fünf wichtigsten Tipps zusammengefasst.

Tipp #1 – Immobilienbewertung

Lassen Sie auf jeden Fall ein Haus oder eine Eigentumswohnung von einem Fachmann bewerten, bevor Sie verbindlich einen Kaufvertrag unterschreiben. Ein Sachverständiger oder Makler kann das für Sie erledigen. Sie kennen den Markt-Wert und werden einen vernünftigen Preis ermitteln. Zwar kosten solche Experten etwas Geld. Aber dafür können sie Sie wirksam vor einem Wucherpreis schützen.

Tipp #2 – Gute Lage

Der Standort vom Haus oder der Wohnung spielt sowohl bei der Geldanlage als auch für den Kauf bei Eigengebrauch eine Rolle. Dies betont vor allem der Immobilienmakler Radebeul.

Für Investoren ist es elementar, dass sie immer schnell einen Mieter finden. Bei der Nutzung als Eigenheim spielt das zunächst keine primäre Rolle. Es kann aber passieren, dass Sie irgendwann dort ausziehen möchten. Dann brauchen Sie einen Mieter oder einen Interessenten, der Ihr Heim erwerben möchte. Je besser die Lage, umso schneller und einfacher wird das gehen.

Tipp #3 – Baufinanzierung

In Zeiten niedriger Zinsen ist die Attraktivität einer eigenen Immobilie natürlich gestiegen. Dennoch gibt es zahlreiche Unterschiede bei den Konditionen der Banken. Egal ob Hausbau oder eine eigene Wohnung innerhalb einer Bestandsimmobilie – vergleichen Sie unbedingt Angebote. Dafür gibt es verschiedene Webseiten und Unternehmen, die darauf spezialisiert sind. Vor allem bei langfristigen Krediten finanzieren Sie damit deutlich günstiger.

Eine gute Idee ist es auch einen Teil über die KfW zu finanzieren. Möglich sind bis zu 20% des Kaufpreises. Obwohl es kein Eigenkapital ist, wird dieser Anteil von der Bank als solcher angerechnet.

Tipp #4 – Achten Sie auf laufende Kosten

Manche Gebäude sind wahre Geldvernichter. Ihre laufenden Nebenkosten sind irrsinnig hoch. Das liegt vor allem an schlechter Isolierung, einer veralteten Heizung und hohen Instandhaltungskosten. Schlechte Bauten aus vergangenen Jahrzehnten sind typisch dafür. Lassen Sie sich also nicht von Schnäppchen locken. Langfristig wird das teurer für Sie werden. Lieber ein wenig mehr ausgeben, aber dafür ist eine bessere Umwelttechnik im Bau erhalten.

Tipp #5 – Machen Sie Kompromisse

Viele Menschen suchen über Jahre nach dem Haus im Grünen oder der Penthouse-Wohnung mit Blick auf die Stadt. Leider tun das aber alle anderen auch. Wenn Sie nicht gerade mehrfacher Millionär sind, könnte es schwer werden jemals das ideale Objekt zu finden. Daher lieber ein paar Kompromisse eingehen. Je früher sie die eigenen vier Wände abbezahlen, umso eher bauen Sie Kapital auf. Mit einer solchen Basis können Sie womöglich etwas später im Leben die zu 100% perfekte Immobilie für sich finden. Jedenfalls machen Sie in der Zwischenzeit nicht den Vermieter reich, sondern sich selbst.

Tags: , , , ,