Mittwoch, Juli 8, 2020
5 Gründe wann eine App Entwicklung für Unternehmen Sinn macht

 18 Aufrufe,  1 views today

Anzeige

Google treibt immer wieder Entwicklungen an, die Auswirkungen darauf haben, wie Unternehmen sich im Internet zu präsentieren haben. Eine davon war es die Ranglisten bei der Treffersuche anhand des Mobile Index auszurichten. Also daran, ob eine Seite gut für Mobilgeräte optimiert wurde. Warum? Weil Google die Zugrisszahlen für nahezu jede öffentlich zugängliche Seite dieser Welt besitzt. Und dort zeigt sich immer mehr, dass der klassische Desktop-Rechner schon seit Jahren vom Smartphone verdrängt wurde. Die Welt entwickelt sich immer mehr in diese Richtung. Wer als Unternehmen im Internet präsent bleiben möchte, für den bietet es sich an selbst eine oder mehrere Apps zu entwickeln. Es gibt zudem noch viele weitere Faktoren, Apps eine Rolle spielen. Wir zeigen Ihnen anhand von fünf, warum das so wichtig ist.

#1 – SEO und Webseiten – eine Antiquität?

Im Internet gibt es Keywords, um die reißen sich einfach alle: „Preisvergleich Finanzen“, „Reise buchen“ und viele weitere mehr. Ausgaben für SEO und SEA sind hier immens. Manche Firmen umgehen dieses Nadelöhr und machen einfach nur ihre App bekannt. In den App-Stores gelten die Regeln der Suchmaschinenoptimierung nicht. Zudem reicht es häufig aus eine App in den sozialen Medien einmalig bekannt zu machen. Ist sie erst auf dem Smartphone oder dem Tablet des Nutzers heruntergeladen, dann haben Sie einen Fuß in der Tür. So lange der Kunde mit der Leistung der App zufrieden ist, hat er keinen Grund eine neue zu verwenden. Und auch keinen Grund, um im Web nach einer Seite zu suchen, die das gleiche kann.

#2: Content Marketing

Manchmal können Unternehmen eine App auch erstellen, um auf Umwegen eine Möglichkeit zu etablieren, um mit der Zielgruppe in Kontakt zu treten. Oder, um sie als Kunden dauerhaft zu binden. Es gibt Apps von Firmen, die stellen Spiele, Tools oder Gadgets zur Verfügung. Einige davon haben mit den Produkten nur indirekt zu tun. Stattdessen helfen sie den Usern dabei ein Problem zu lösen oder schneller zu arbeiten. Die Firma O.B. zum Beispiel verkauft Artikel für Damenhygiene. Im App-Store können Kundinnen einen Menstruationskalender herunterladen. Er gilt als wirklich exzellent und hilft lediglich dabei die Marke bekannt machen und zu stärken.

#3: Customer Journey

Webseiten sind heutzutage responsiv ausgelegt. Es gibt also eine mobile Version, die Besucher zu sehen bekommen, wenn sie diese mit entsprechenden Geräten aufrufen. Allerdings ist die Handhabung solcher Seiten nicht so komfortabel, wie die einer App. Zudem benötigt der Kunde eine stabile Internetverbindung, weil bei jedem Schritte große Mengen an Inhalten heruntergeladen werden müssen.

Mit einer App dagegen lädt man sich Teile der Seite quasi im Voraus herunter. Zum Beispiel ein Katalog mit Bildern. In der App ist es deutlich einfacher darin zu blättern. Die Benutzung geht viel schneller. Manchmal kann sie sogar noch offline erfolgen. Das heißt: mobile Anwendungen sind deutlich schneller und komfortabler zu bedienen. Das wiederum erleichtert dem Kunden den Einkauf – gut für die Conversion Rate.

#4: Interne Prozesse beschleunigen

Manche Unternehmen verwenden Mobile Web Apps, um die Kommunikation der Mitarbeiter mit der Zentrale zu erleichtern. Web-Apps deshalb, weil sie unabhängig vom Gerät sind. So können zum Beispiel Angestellte im Außendienst oder im Homeoffice ihre Arbeitszeiten per App pflegen. Die Daten werden dann an die Zentrale übermittelt. Und das am PC oder eben am Telefon. Solche Lösungen vereinfache die Arbeit und sparen Kosten. In vielen Bereichen helfen individuelle Firmenapps dabei Dinge derartig zu beschleunigen.

#5: Reichweite nutzen

Viele User haben mittlerweile ein Verhältnis zu eMails, das distanzierter nicht sein könnte. Vor allem junge Leute schreiben überhaupt keine mehr, außer in der Arbeit oder für Bewerbungen. Newsletter gehen komplett an ihnen vorbei. Eine mobile App dagegen kann dazu genutzt werden, um die Zielgruppe, Mitarbeiter oder Kunden mit Hilfe von Push-Nachrichten auf dem Laufenden zu halten. Solche Meldungen werden noch viel eher gelesen, als Mails.

Fazit

Eine Web-App für Ihr Unternehmen zu programmieren macht auf jeden Fall Sinn. Die Möglichkeiten dazu sind heute zahlreich vorhanden und es ist nicht allzu kompliziert. Suchen Sie nach Freelancer App Entwicklung in einschlägigen Börsen oder nutzen Sie dafür die Dienste einer IT-Agentur, die solche Dienste anbietet. Es wird Sie auf jeden Fall voranbringen.

Tags: , , , , ,